Aus dem Ortsbeirat

Zu einer weiteren, öffentlichen Ortsbeiratssitzung trafen sich die Mitglieder des „Stadtteilparlaments“ diesmal im „IG-Raum“ an der Kellerskopfhalle.

In der obligatorischen Bürgerfragestunde wurde insbesondere die Situation im Bereich der Obergasse (hinter der Kirche) nach dem Ende der dort über viele Monate andauernden Baumaßnahmen angesprochen.

Dabei spielten die nach Beobachtungen der Anwohner zu glatten Platten der Abdeckung des Bachkanals und der Verkehrsabläufe im „verkehrsberuhigten Bereich“ eine besondere Rolle.
Insbesondere die überhöhten Fahrgeschwindigkeiten und das Parkverhalten wurden dabei kritisiert.

Weiterhin beklagte sich der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr über Behinderungen beim Ausrücken der Wehr durch parkende Fahrzeuge.

Die Ortsbeiratsmitglieder schlugen unisono vor, die Beobachtungen der Bürger an die zuständigen Stellen in der Stadtverwaltung weiter zu leiten, damit am Ende die mit dem verkehrsberuhigten Bereich gewünschte Verkehrsberuhigung und Lärmreduzierung doch erreicht werden können.

Ferner wurde über die Verkehrsbelastung im Bereich der Schulen, die bevorstehende Baumaßnahme der Internationalen Schule und die bereits erfolgte (teilweise) Einzäunung der Kellerskopfschule mit den erschienenen Bürgerinnen und Bürgern eingehend beraten.

Der Antrag der CDU-Fraktion, für die Finanzierung der 675-Jahr-Feier im Jahr 2021 einen Zuschuss von 3.000 € bereit zu stellen wurde genauso einstimmig verabschiedet wie der Wunsch (Antrag der SPD-Fraktion), im Bereich der Kellerskopfschule weitere Papierkörbe aufzustellen.

Ein Antrag des Ortsvorstehers, die Initiative des Vereins „Curandum“ zum Bau von Praxisräumen für die ärztliche Versorgung zu unterstützen, fand die einhellige Zustimmung des Gremiums.

Aus seinen Verfügungsmitteln wird der Ortsbeirat folgende Maßnahmen unterstützen:

• Weiterer Fahrradständer für die TG-Geschäftsstelle
• Anschaffung von Poloshirts für die Helferinnen des Seniorenkreises
• Übernahme der Kosten für die Anschaffung eines i-Pads für die Freiwillige Feuerwehr
• Anschaffung weiterer Ausstellungsvitrinen für das Heimatmuseum des Geschichts- und Heimatvereins

Weiterhin befasste sich der Ortsbeirat mit folgenden Punkten:

• Befragung der Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlung Erbsenacker zur Zukunft des dortigen Bolzplatzes
• Sanierung eines Sandsteinkreuzes auf dem Friedhof
• Eventuelle Einrichtung einer DHL-Paketstation
• Anzahl der vorhandenen Briefkästen
• Blühwiese in der Auringer Straße

Die nächste öffentliche Sitzung des Ortsbeirats findet am Dienstag, dem 10. Dezember 2019, um 18.00 Uhr, im Sitzungssaal der Ortsverwaltung statt.

Wolfgang Nickel
Ortsvorsteher

« Verkehrsberuhigter Bereich der Obergasse freigegeben! CDU Weinprobe im Forum - ein voller Erfolg! »