Traditionelles Grünkohlessen der CDU-Naurod

Das traditionelle Grünkohlessen der CDU-Naurod lockte am vergangenen Samstag neben Bürgermeister Dr. Oliver Franz mit Familie und weiteren Vorstandsmitgliedern auch mehr als 50 Gäste in das Gasthaus „Zum weißen Ross“.

In seiner Begrüßungsrede ging der Vorsitzende der CDU Naurod Volker Bienstadt darauf ein, dass der CDU-Kreisverband Wiesbaden nach vielen Schwierigkeiten einen Neuanfang innerhalb der Parteiführung und der Rathausfraktion braucht, um das - über alle Generationen hinweg - verloren gegangene Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Er dankte Dr. Oliver Franz für die Zusammenarbeit in der vergangenen Zeit und würdigte seine letzten Entscheidungen zu Gunsten der CDU Wiesbaden.
Der Vorsitzende schloss seine Rede, in der auch weitere aktuelle Themen, wie die Baumaßnahmen in der Obergasse zur Sprache kamen, mit dem Wunsch, dass „alle wieder mehr miteinander als übereinander reden sollten“. Diese Worte wurden mit großem Beifall honoriert.

Dr. Oliver Franz schloss sich seinem Vorredner an und ging neben der Neuaufstellung der CDU unter anderem auch auf das Thema Umweltpolitik ein. Insbesondere im Bereich einer nachhaltigen und umweltbewussten Nahrungsmittelerzeugung sei noch viel Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung zu leisten. Er wünschte den Naurodern alles Gute für die Zukunft und viel Genuss bei Grünkohl, Pinkel, Kassler und Kartoffeln.

Volker Bienstadt überreichte Dr. Oliver Franz einen Keramikteller der CDU- Naurod, auf dem die Nauroder Kirche noch gemeinsam mit dem jetzt demontierten Zunftbaum abgebildet ist.

Nach diesen Worten wurde das Buffett eröffnet und von den Gästen gut angenommen. Da das Motto „Grünkohl satt“ war, wurden die Behälter immer wieder aufgefüllt. Abschließend servierte der Vorsitzende persönlich jedem Gast einen „segensreichen Löffel“ in Form eines Glas Kümmelschnaps, der auf das Wohl des Gasthauses „Zum weißen Ross“, den Wirt Rainer Emmel und sein Team, den CDU-Stadtbezirksverband Naurod und nicht zuletzt auf die Gesundheit getrunken wurde.

Im Laufe des Abends wurden an allen Tischen sehr gute Gespräche geführt und man war sich einig, dass die Worten des Vorsitzenden „miteinander reden ist besser als übereinander zureden“ im gesellschaftlichen und politischem Leben als Leitsatz dienen sollten.

Nach dem Grünkohlessen ist vor dem Heringsessen! Hierfür wurden schon die ersten Verabredungen für Aschermittwoch, den 26. Februar 2020 um 19:00 Uhr getroffen.

Ihre CDU-Naurod würde sich freuen, Euch getreu dem Motto „gemeinsam für ein starkes Naurod mit einer starken CDU“ auch an diesem Tag wieder begrüßen zu können.

Politisch aktiv mit Euch für die demokratischen Grundwerte und eine sichere, umweltgerechte Zukunft für uns und die nachfolgenden Generationen.

Eure CDU-Naurod

« Einladung zum Grünkohlessen am 18.01.2020 Traditionelles Heringsessen der CDU Naurod am 26.02.2020 »